Christians Webseite        << zurück        vor >>

Kettenöler

Nachdem ich bereits an der Fazer sehr gute Erfahrungen mit dem McCoi-Kettenöler System gesammelt hatte dachte ich dass es für die MZ auch eine lohnende Erweiterung wäre. Über Sinn und Unsinn eines automatischen Kettenölers lässt sich länglich diskutieren, tue ich jetzt aber nicht.

Bei McCoi (Steffen Koberitz) habe ich die folgenden Dinge bestellt: Pumpe, Schlauchset und Öltank. Die Ansteuer-Elektronik habe ich selbst gebaut, Basis war die Platine für die Griffheizung. Die Regen-Umschaltung erfolgt manuell über einen Schalter im Cockpit.

Mechanik

Zur Befestigung der Bauteile habe ich eine Platte aus 5mm Plexiglas benutzt.
Kettenöler Kettenöler

Dort drauf sitzen Pumpe, Elektronik und Öltank. Pumpe und Öltank sind mit Kabelbindern befestigt, die Elektronik mit Schrauben.
Kettenöler Kettenöler

Das ganze Gebilde wird an der linken Seite der MZ, unter der Verkleidung montiert. Der vordere Befestigungspunkt ist eine Schraube vom Luftfiltergehäuse. An der hinteren Stelle benutze ich den hinzugebauten Abstandshalter der Seitenverkleidung.
Kettenöler Kettenöler
Kettenöler Kettenöler

Zur Kontrolle und Regen-Umschaltung sind vorne am Cockpit zwei LEDs und ein Schalter hinzugekommen. Sie sind auf einen Stück schwarzem Plexiglas befestigt und über ein 4-adriges Kabel mit der Elektronik verbunden.
Kettenöler Kettenöler
Kettenöler

Die Elektronik

Für die elektronische Steuerung benutze ich die gleiche Platine wie bereits für die Griffheizung. Mit ein paar kleinen Modifikationen ist sie in der Lage die Tachoimpulse auszuwerten und die Pumpe anzusteuern. Zur Absicherung ist noch eine Sicherung (auf der Unterseite) hinzugekommen. Der Stecker für den Programmieradapter bleibt im Gehäuse.
Kettenöler Kettenöler
Kettenöler

Mit dem Drehschalter kann man die Wegstrecke einstellen nach der die Pumpe einen Ping macht. Die Auswahl erfolgt im Kilometer-Raster und endet bei 9Km. Erfahrungsgemäss liegt der optimale Wert bei 4 .. 6 Km. Auch hierzu kann man ausgiebig diskutieren, ich bevorzuge eine "tropfende" Kette.

Desweiteren sind einige Test-Modi vorhanden, z.B. um die Tachoimpulse anzuzeigen oder die Pumpe manuell anzustossen.

Mit dem Schalter im Cockpit wird auf Regen umgeschaltet, angezeigt durch eine LED. Die Distanz zwischen zwei Ölungen wird dann halbiert.

Da die Elektronik beim Abschalten die letzte gefahrene Distanz nicht speichert hat man ein "Anfangsproblem". Deshalb wird die Entfernung zum ersten Ping nach dem Einschalten ebenfalls halbiert. Statistisch passt es damit wieder.

Die "Ping"-Dauer der Pumpe ist fix auf 40ms eingestellt.

Der Tropfer

Die Standard-Lösung ist zwar eine Kanüle am Hinterrad aber ich halte die "Tropfung" am vorderen Ritzel für praktischer. Sie ist "unsichtbar" und mechanisch leichter und stabiler zu realisieren. Aber eine Diskussion und Rechfertigung will ich garnicht führen, dafür ist das McCoi-Forum der bessere Platz. Auch die minimale Öl-Menge interessiert mich wenig. Mein Motto ist eher dass viel Öl auch viel Dreck wegspült.

Der (erste?) Entwurf des Tropfer sieht folgendermassen aus:
Kettenöler Kettenöler
Bei den Materialien habe ich einfach in die Bastelkiste gegriffen. Bohrer, Säge und Lötkolben reichen zum Aufbau. Das Gebilde verschwindet sowieso unter der Ritzelabdeckung, eine feine Optik spielt daher keine Rolle.
Befestigt wird er an der hinteren Motorhalterung. Die Austrittsöffnung befindet ein paar Zehntel Millimeter vom Ritzel entfernt
Kettenöler Kettenöler

Sonstiges

Die Tygon-Schläuche von McCoi sind leider nicht gerade preiswert. Sie bleiben aber auch nach Jahren elastisch und dicht und sind daher wirklich zu empfehlen.

Auch über die verwendete Öl-Sorte gibt es viele Diskussionen. Ich bevorzuge normales, einfaches Motoröl.

Andere Hersteller gibt es auch noch z.B.: Pro-Oiler, CLS200, KÖS-Kettenöler, LoBo, Kettenöler.com, Scottoiler, LoobMan, OSCO-Oiler