Christians Webseite        << zurück        vor >>

MZ SM 125

MZ SM 125
Als unser "Kleiner" damals die 16 Jahre erreichte durfte er (endlich) eine 125er fahren. Hier sitzt er nun stolz auf seiner MZ SM 125.
Mittlerweile hat die Maschine einen neuen Besitzer.

Bis zu diesem Bild war es eine lange Geschichte. Das Motorrad ist Bj. '04 und war beim Kauf in einem gruseligen Zustand. Es hatte viel Regen und keinerlei Wartung gesehen und daher war alles mehr oder weniger stark angerostet. Aber nach dem Auswechseln aller sichtbaren Schrauben und viel Polierarbeit erstrahlt sie nun in neuem Glanz.

Um die Sache abzurunden haben wir auch direkt die Steuerkette gewechselt und eine komplette Wartung mit Überprüfung des Ventilspiels gemacht.

Als alter Bastler konnte ich es mir nicht verkeifen auch noch einen Blick auf die Elektronik zu werfen, insbesondere die (ent-)Drosselung...

Die 125er gibt es in 3 Ausführungen: RT, SX und SM. Die Motoren sind jeweils identisch und haben 15PS, die Fahrgestelle sind unterschiedlich. Das Kürzel SM steht für Super Moto und bedeutet soviel wie "Motocross-Maschine mit Strassenreifen".

Das Fahrwerk ist für eine 125er sehr stabil ausgelegt. Sitzposition und Ergonomie stimmen. Der Motor ist extrem kräftig und hat durch die "geschickte Drosselung" die volle Leistung bis zur Höchstgeschwindigkeit. In Summe ein tolles Motorrad. Schade nur das MZ die Segel gestrichen hat.

Probleme

Jedes Motorrad hat ja so seine Problemstellen. Ein paar Sachen tauchen häufiger auf. Meine persönliche Liste der MZ hat folgende Punkte:

- Der Vergaser läuft über. Typischerweise läuft der Sprit über die Entlüftungröhrchen aus und es bildet sich eine Pfütze unter dem Motorrad. In einigen Fällen läuft das Benzin auch über den Einlasstutzen in den Motor und der Ölpegel steigt an (sollte dann natürlich gewechselt werden).
Der Wechsel der Schwimmernadelventils behebt das Problem meistens nicht. Nach meiner Erfahrung/Theorie hat der Schwimmer zuwenig Auftrieb. Entweder durch schlichte Alterung oder weil er mit den "modernen" Ethanol-Beimischungen im Benzin langfristig nicht zurecht kommt.
Lösung: Neuer Schwimmer oder (als Notlösung) das "Fähnchen" am Schwimmer stärker verbiegen als vorgegeben. Ersatzteile für den Mikuni-Vergaser gibt es bei Topham. Vermutlich sind bei denen mittlerweile nur noch Schwimmer im Programm die mit E5/E10 zurecht kommen.

- Der Motor geht plötzlich aus. Kurz danach kann er wieder ganz normal gestartet werden.
Lösung: Ein abruptes Absterben deutet auf elektrische Probleme hin. Kerze und Stecker sollten selbstverständlich zuerst überprüft werden. Danach der "Kill-Schalter" am Lenker und der Seitenständerschalter. Bei mir lag der Fehler im Abschaltrelais. Der Fehler trat nur nach einiger Zeit und nur während der Fahrt auf. Das Relais sitzt im Heck und dient dazu die Zündung zu unterbrechen wenn der Seitenständer ausgeklappt ist und ein Gang eingelegt wird. Zur Eingrenzung des Fehlers kann man es probeweise überbrücken. Auch wenn es beim Durchmessen mit einem Multimeter keine Auffälligkeiten zeigt kann es sich im Betrieb auf Grund von Vibrationen und hoher Ströme ganz anders verhalten.

- Die Bremsen sitzen fest. Anfangs wundert man sich über den enormen Verschleiss der Bremsbeläge. Danach vielleicht sogar über fehlende Endgeschwindigkeit und verfärbte Bremsscheiben.
Lösung: Die Bremskolben sind sehr anfällig gegen Korrosion und Verschmutzung. Es gibt einen Dichtsatz der auch neue Kolben enthält. Eine ausführliche Anleitung ist hier zu finden.

- Die Steuerkette leiert aus. Dies führt im Extremfall zu einem totalen Motorschaden. Leider merkt man davon im Vorfeld wenig. Wenn man "Glück" hat wird ein Ölkanal zerstört und die Öl-Warnlampe geht vorher an.
Lösung: Regelmässig Kontrollieren! Wie das geht und wie man die Kette tauscht ist hier beschrieben.

- Defekter Anlasser-Freilauf. Der Motor wird nicht mehr vom Anlasser gedreht. Ist mir zum Glück nicht passiert, aber nicht unüblich.
Lösung: Einen neuen (verbesserten) Anlasserfreilauf einbauen. Bei z.B. "Faber" wird man fündig.

- Allgemein. Der MZ Motor ist eigentlich recht robust ausgelegt. Gegen schlechte Pflege ist er aber nicht immun. Aufgrund seiner hohen Leistung ist hochwertiges, frisches, synthetisches Öl auf jeden Fall angeraten wenn er lange halten soll.
Der "übliche" Fahrer ist allerdings 16 .. 18 Jahre alt, mit naturgemäss entsprechend knappen Finanzen und Kenntnissen..

Leistung und Geschwindigkeit

Der Motor der MZ hat eine Leistung von knapp 15PS. Wie das Diagramm zeigt gibt er seine Nennleistung erst bei höchsten Drehzahlen ab. Der Drehmomentverlauf sieht trotzdem recht passabel aus. Schön gemacht MZ!
MZ SM 125

Ein Blick in das Gang-Diagramm zeigt dass man die Höchstgeschwindigkeit (80 Km/h) in jedem der drei letzten Gänge erreicht:
MZ SM 125

Die für eine vorgegebene Geschwindigkeit notwendige Leistung lässt sich recht zuverlässig mit der folgenden Formel abschätzen:
Pmax=(Geschwindigkeit/N)^3
(Quelle: Norberts Motorrad-Seiten)
Der Faktor N ist spezifisch für jedes Motorrad und liegt typisch im Bereich 40 .. 50. Für die MZ habe ich mal 44.5 angesetzt. Setzt man diese Kurve zusammen mit der Leistungskurve der MZ in ein Diagramm sieht man sofort was in Sachen Höchstgeschwindigkeit machbar ist.
MZ SM 125
Die Kurven schneiden sich bei ca. 110Km/h. Sehr beachtlich. Mehr ist aber auch nicht drin, dafür ist sie nicht windschnittig genug. Ausser man macht sich hinter dem Windschild klitzeklein ...
Für 80Km/h sind übrigens bereits 6PS ausreichend.

Ersatzteile

Die Firma MZ hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Die 125er Baureihe wird momentan nicht weiter geführt. Waldmann und Wimmer geben ihr bestes damit es noch mal was wird, ich drücke fest die Daumen. Denn der merkwürdige Elektro-Roller der da momentan angeboten wird ist ja wohl eine Lachnummer.
Ersatzteile sind trotzdem relativ problemlos zu bekommen. Die beiden bekanntesten Adressen sind MZ Faber Motorradtechnik Zell und Schullers Teileservice. Beide Shops bieten alles bis zur letzten Schraube an. Bei Standard-Teilen wird man häufig auch bei ebay fündig.

Nachfolgend ein paar Infos und Kommentare zu Teilen mit denen ich mich schon beschäftigt habe:

Reifen

Beim Thema Reifen gehen die Meinungen stark auseinander. Ich halte die BT45F/BT45R von Bridgestone als Strassenreifen für eine sehr gute Wahl (110/70-17, 54H TL und 130/70-17, 62H TL).

Ölfilter

Der Ölfilter ist erfreulicherweise baugleich mit dem der BMW F650 und daher auch bei den üblichen Zubehörläden (Louis, Polo, Gericke) erhältlich.

Scheinwerfer

Der Scheinwerfer ist ein Standardtyp und z.B. bei Polo unter der folgenden Bezeichung zu bekommen:
"Lampeneinsatz rechteckig H4 Klarglas 130 x 90 mm", Best-Nr. 60290003500
Er wird ebenfalls bei diversen KTM-Modellen verwendet. Mindestens ein Hersteller scheint die Firma "Shin Yo" zu sein.

Lenker

Der Lenker verbiegt sich gerne mal bei einem Sturz. Einen gut passenden und preiswerten Ersatz gibt es z.B. bei Polo: TRW Lenker Classic Low, 22 mm, Best.-Nr 50181100101.
Der hat leider keine ABE aber immerhin ein Gutachten und ist somit eintragungsfähig.
Lenker aus Alu gibt es dort ebenfalls, auch mit ABE.

Tankdeckel

Einen abschliessbaren Tankdeckel gibt es von ACERBIS (der Hersteller des Tanks) mit der Teilenummer 0001119.

Deckel für den Wasserkühler

Es lohnt sich auch mal bei KTM vorbeizuschauen weil viele Teile vom selben Zulieferer stammen. Einen passenden Deckel für den Wasserkühler gibt es dort unter der Artikelnummer 58035016000 (klein, 1.4 Bar).

Bremslichtschalter vorne

Bei KTM findet man ebenso einen passenden Bremslichtschalter vorne. Er stammt von den Modellen LC4, SXC, SC 400/540/620. Hersteller ist Magura, Bezeichnung 558.61 (Öffner), das Gewinde ist 1/4" (NICHT M6!).

Shims

Die Shims für den "alten" Motor haben einen Durchmesser von 22mm. Dafür habe ich noch keinen passenden Ersatz bei anderen Marken gefunden, wird aber trotzdem öfter ohne Markenangabe angeboten. Natürlich auch bei Faber oder Schuller erhältlich.
Bei den "neuen" Motoren wird zum Einstellen des Ventilspiels der gesamte Tassenstössel getauscht, dort sind keine Shims mehr vorhanden. Der Übergang fand irgendwann im Modelljahr 2004 statt.
Alte und neue Ausführung sollen nicht mischbar sein, weil die Nockenwellen geändert wurden.

Vergaser

Der Vergaser hat die Bezeichung VM 24-499 und stammt von Mikuni. Die deutsche Vertretung ist die TOPHAM VERGASERTECHNIK GMBH.

Wenn der Vergaser gerne mal überläuft hilft es den Schwimmerstand etwas(!) niedriger einzustellen. Am Schwimmer sitzt eine kleine Metalllasche die das Ventil betätigt. Durch Verbiegen kann man den Schwimmerstand korrigieren. Details findet man im Werkstatthandbuch.
Meine Vermutung: Die Ursache für das Überlaufen liegt im Material des Schwimmers. Über die Jahre schwindet der Auftrieb. Entweder weil das Material nicht langzeitstabil ist, oder weil es nicht für die "neuen" (E5/E10) Kraftstoffe ausgelegt ist.

Bremsbeläge

Ersatz für die Bremsbeläge findet man nicht so einfach, bei den grossen Zubehörläden ist die MZ nicht mehr gelistet. EBC, GOLDfren, Lucas und andere haben die passenden Beläge aber immer noch im Programm. Zum Teil gibt es sie auch in Sintermetall Ausführung(HH). Wegen der längeren Haltbarkeit würde ich diese vorziehen. Am besten auch einen Blick in die Vergleichtabellen von EBC/Lucas werfen.
Der Begriff Sintermetall wird gerne und häufig benutzt sobald ein paar Metallsplitter sichtbar sind, die Qualitäten sind daher sehr unterschiedlich. Z.B. sind die Sintermetall-Beläge von "Faber" (Marke: Moto-Master?) extrem hart und vermutlich nur für echten Rennbetrieb gedacht. Sie machen schon beim Schieben leichte "Geräusche" und die Bremsscheibe verfärbt sich gerne. Ich befürchte dass sie die Lebensdauer der Scheibe deutlich verringern. Die Bremswirkung ist allerdings sehr gut.

Vorderachse
Es gibt diverse andere Motorräder die baugleich sind z.B.: "Honda CA 125 Rebel 95-96 FRONT", "Honda CMX 250 Rebel 96-97 FRONT" und diverse Keeway, Kreidler, Kymco, etc. Leider alle recht unbekannt und wenig verbreitet.
EBC
: FA228HH
GOLDfren: 002 AD
Lucas: MCB689


Hinterachse
Die Beläge sind identisch mit denen der "Honda VT125 Shadow 99- FRONT " oder "Honda XLV Varadero 01- FRONT", dort sind sie jeweils an der Vorderachse(!) montiert!
EBC: FA197HH
GOLDfren: 009 AD
Lucas:MCB604LF

Kettensatz

Einen Kettensatz bekommt man recht problemlos von allen nahmhaften Herstellern. Ich habe z.B das folgende Paket bestellt:
- DID X-Ring Kette 428VM 142 Glieder, offen mit Clipschloss
- Kettenrad 49 Zähne, Teilung 428, Innendurchmesser 98, Lochkreis 108
- Ritzel 16 Zähne, Teilung 428, Feinverzahnung, Innendurchmesser 17.4/20
Es geht auch für die Hälfte des Preises, dann gibts aber keine O-Ringe.

Abschaltrelais

Das Abschaltrelais sitzt in Fahrtrichtung links unter der Heckverkleidung, neben der CDI, ein kleines graues Kästchen. Seine Aufgabe ist es die Zündung zu unterbrechen wenn der Seitenständer ausgeklappt ist, eine Sicherheitsfunktion damit man nicht versehentlich mit ausgeklapptem Seitenständer losfährt. Es kann die Ursache sein wenn der Motor ohne ersichtlichen Grund stottert oder plötzlich aus geht.

CDI

Dort aufgesteckt sind 4 Stecker mit den folgenden Kabelfarben: rot/weiss(#5), grün(#1), rot/schwarz (2x, #2 und #3).

Zum Testen kann man das Relais probeweise überbrücken:
- Das rot/weisse Kabel mit rot/schwarz verbinden, die restlichen Kabel isoliert liegenlassen.
Wenn der Motor dann wieder problemlos läuft ist das Relais kaputt. Der Motor lässt sich mit er Überbrückung nur noch über das Zündschloss abschalten, das Relais sollte daher möglichst schnell ersetzt werden.

Das Relais ist ein simpler 12V-Umschalter den es an jedem dicken Baum zu kaufen gibt. Ein passender Ersatz ist z.B. die Type "FRC7 C 12" von Reichelt-Elektronik, ein 25A Hochstromrelais für 12V. Jeder ähnliche (Um)schalter sollte ebenfalls funktionieren.

Links

Eine schöne Privat-Seite mit vielen Infos über die MZ RT 125:
https://muz125.weebly.com/

Foren:
http://www.mz-forum.de/
http://www.razyboard.com/system/user_walhalla.html
http://mz-forum.com/
http://www.125er-forum.de/83-mz/
http://www.mz-riders.de/
http://www.mzriders.com/

Ersatzteile:
Neubert Racing Shop : http://www.teile-katalog.com/
Faber Motorradtechnik Zell: http://www.mz-faber.de/
Schullers Teileservice: http://www.racing-shop-schuller.de/ oder http://www.die-waldheitzer.de/

Diverse Unterlagen:
Werkstatthandbuch (englisch)
Service Infos und Teileliste

Bilder:
Topspeed

Stromlaufplan:
Stromlaufplan
Ein von mir aufgehübschter Stromlaufplan. Stand 2001. Was fehlt ist die Licht-Abschalt-Elektronik, die gab es damals scheinbar noch nicht.