Christians Webseite        << zurück        vor >>

Drehzahlbegrenzer für FZS1000

Dieser Prototyp ist für einen Quad-Umbau entstanden. Bei der TÜV-Zulassung von Quad-Umbauten wird oft eine Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit gefordert. Eine übliche Methode ist es die Leistung zu begrenzen. Damit verschenkt man aber leider einen Grossteil des Potentials des Motors.

Eleganter ist es den Motor erst dann zu begrenzen wenn tatsächlich die Höchstgeschwindigkeit erreicht ist. Die hier gezeigte Schaltung überwacht deshalb zusätzlich das Geschwindigkeitssignal.

Zuendung Zuendung
Zuendung Zuendung

Die Elektronik zapft direkt die ECU an und sitzt "Huckepack" auf der Oberseite der Box. Zum Einstellen ist eine simple RS232-Schnittstelle vorgesehen.
Die Zündimpulse werden direkt vor den Endstufentransistoren unterdrückt, dort wo noch alles "digital" ist. Damit umgeht man alle Probleme die sich mit an den Zündspulen "angeflanschten" Lösungen ergeben (Verkabelung, "fette" Transistoren, etc). Plug-n-Play.

Einstellmöglichkeiten

Der Begrenzer arbeitet 2-stufig um einen sanften Einsatz zu erreichen. Bei Überschreiten des ersten Geschwindigkeit-Grenzwerts werden nur 2 Zylinder abgeschaltet (es sind Doppelzündspulen vorhanden), beim zweiten Grenzwert dann alle 4.

Zusätzlich ist eine klassische Drehzahlbegrenzung für Notfälle vorgesehen. Diese wird aktiv wenn das Tachosignal ausfällt (z.B. Sensor defekt). Sie ist so eingestellt dass in keinem Fall die Höchstgeschwindigkeit überschritten werden kann.

Ausblick

Einige Ideen zur Optimierung habe ich noch im Kopf.
- Eine passendere Platine die direkt in das aufgeschnittene Gehäuse der ECU eingepasst ist. Am Ende kann dann alles zusammen wasserdicht vergossen werden, und mit schönerer Optik.
- Ersatz der RS232-Schnittstelle durch ein Bluetooth-Modul. Einstellungen sind dann drahtlos, z.B. vom Smartphone aus, möglich.

Bildschirme

Taste "?" drücken, Hilfe-Bildschirm:
DZB

Taste "i" drücken, aktuelle Werte anzeigen:
DZB

Werte verändern

Beispiel Drehzahl1-Grenzwert ändern auf 8000 Umin:
#c8000*

Beispiel Geschwindigkeit1-Grenzwert ändern auf 90 Km/h:
#a90*


Beschreibung der Befehle

#ex* : Die Steuerung per Software ein- oder ausschalten. "#e0* schaltet die komplette Steuerung AUS, #e1* schaltet EIN. Das gleiche kann man auch mit dem Schalter machen.

#ax* : Grenzwert 1 (Km/h)
#bx* : Grenzwert 2 (Km/h)
Den neuen Grenzwert an Stelle von "x" einsetzen. Gültiger Bereich 0 .. 300. Jeder Grenzwert gilt für eine der zwei Zündspulen. Für beide Grenzwerte können auch die gleichen Werte eingesetzt werden. Das Abschalten ist dann aber sehr abrupt. Eine Differenz von ~5 Km/h ist gut.

#cx* : Grenzwert 1 (U/min)
#dx* : Grenzwert 2 (U/min)
Wie vorher, aber für Drehzahl. Gültiger Bereich 0 .. 12000.
Eine Differenz von ~500 Umin ist gut.

#gx* : Skalierung Geschwindigkeit
Zur Einstellung der Geschwindigkeit falls die Übersetzung geändert wurde. Damit die Geschwindigkeit zu der Anzeige im Tacho passt. Angabe in Prozent. Gültiger Bereich 1 .. 1000.
100 bedeutet keine Änderung (100%).
75 die tatsächliche Geschwindigkeit wird mit 0.75 multipliziert (75% vom Messwert, verkleinert).

#ux* : Skalierung Umdrehungen
Sollte auf dem Wert 440 stehen.Sollte passen, würde ich erstmal nicht ändern.

s : Daten senden Ein/Aus
Die Elektronik sendet dauernd Daten zum PC.

i : Aktuelle Einstell-Werte anzeigen

? : Hilfe-Bildschirm


Verbindung zum PC

Mit einem RS232 Kabel mit dem PC verbinden.
Terminal-Programm aufrufen (z.B. Hyperterminal von Windows)
Einstellungen: 4800 Baud, 8 Daten-Bits, keine Parität, 1 Stop-Bit, keine Flussteuerung
COM Anschluss vermutlich COM1