Christians Webseite        << zurück        vor >>

Die Gabel

Die Gabel ist eine sogenannte UpSideDown Version. Mittlerweile sind solche Gabeln fast schon zum Standard geworden, aber zu Zeiten der Pegaso waren sie absolut cool.

Das Prinzip verspricht theoretisch einige Vorteile. In der Realität hat man aber bei der Pegaso nicht viel davon, Vorspannung, Zug- und Ruckstufe sind nicht einstellbar. Und eher mehr Ärger wegen der dauernden Undichtigkeit. Aprilia wird nicht ohne Grund beim Nachfolgemodel der Cube (I.E.) zurück zu einem RightSideUp Modell gegangen sein.
Immerhin ist die Optik Klasse..

Die Gabelfeder scheint für normalgewichtige(?) Fahrer und gemässigte Gangart ganz passend. Mit 2 Personen oder im "Renn-Betrieb" ist sie aber sofort überfordert. Und wer meint sie wäre eine Enduro für den Geländeeinsatz der ist total im falschen Film.

Man sollte sich übrigens davor hüten sowas mit mehr Öl (=weniger Luftpolster) zu versuchen zu kompensieren. Das ersetzt keine passende Feder und die Dämpfung wird miserabel.

Varianten

ML/Cube: Hersteller Marzocchi, Standrohrdurchmesser 40mm. Unten Stahl, oben Aluminum.

GA: Kayaba, 41mm, Stahl / Stahl

MX: Marzocchi, silberne Ausführung wie ML, schwarze Ausführung soll andere Federwege haben.

Soweit ich herausfinden konnte (mit Vorsicht zu geniesen) ist nur die silberne Gabel der MX auch in der ML verwendbar.

Gabel undicht

Die ständige Undichtigkeit der Gabel zieht sich seit Jahren wie ein roter Faden durch die Foren, und auch ich bin davon betroffen. Typischerweise passiert das sogar mehrmals im Pegaso-Leben. Scheinbar eine klassische Fehlkonstruktion.

Ein Patentrezept um diesen Mangel dauerhaft abzustellen habe ich bisher nicht gefunden. Vielleicht wäre ein Umbau auf die komplette Front des Nachfolgemodells (die "Pegaso 650 i.e.") eine Lösung? Mal abgesehen von der geringen Verbreitung der "i.e." und ihrer Gebrauchtteile lohnt sich das wohl nur wenn man plant die Pegaso noch viele Jahre zu fahren.

Simmerring

Der Simmerring hat die Masse 40x52x10/10.5mm
Je nach Geldbeutel kann man ihn von diversen Herstellern beziehen, die unterscheiden sich teilweise im Detail-Aufbau. Welcher am besten ist weiss ich nicht. Ich habe welche des Herstellers "ARI" gewählt. Weitere Namen:
SKF
MARZOCCHI
Contours
ATHENA
Pyramid
..
Der gleiche Ring wird u.a. in der Ducati Monster 900 (Marzocchi Gabel) und Aprilia RS 125 verbaut.
Im Industrie-Handel wird man ebenfalls fündig.

Die Staubschutzkappe kann üblicherweise problemlos wiederverwendet werden.

Gabelöl

Benötigt werden ca 2 x 430ml. Viskosität 5W .. 20W, je nach Gusto. Zwischenwerte der Viskosität kann man durch Mischen von 2 Sorten einstellen. 10W scheint ein guter Kompromiss zu sein.

Gabel überholen

Glücklicherweise ist es extrem einfach die Gabel zu überholen, wohl gerade weil sie so primitiv ist und kaum mehr kann als gut aussehen.

Es schadet nicht vor Beginn der Arbeit die unten angegebenen Links durchzuschauen. Jeder dokumentiert anders. Ich lasse gerne mal Trivialitäten weg.

Also:

- Das Vorderrad entlasten so dass es "in der Luft schwebt". Ich hatte das Glück dass ich nur einen Wagenheber unter die Sturzbügel setzen musste.
- Schutzblech abbauen.
- Bremssattel abbauen.
- Vorderrad ausbauen.
Leider keine Bilder. Aber wer das nicht schafft sollte sich ernsthaft überlegen ob er weiter macht..

- Die obere Klemmung der Gabel etwas lösen und die Verschlusskappe leicht lösen (30mm Sechskant). Im Nachhinein ist das schwierig weil man das Gabelrohr sonst schlecht festhalten kann.
- Die unteren Klemmen der Gabelbrücke lösen. Der Gabelholm lässt sich dann nach unten herausziehen.

- Die Verschlusskappe entfernen
Aprilia Pegaso 650 ML Aprilia Pegaso 650 ML Aprilia Pegaso 650 ML

- Das Öl ausschütten.
- Die Rohre zusammenschieben bis die Feder sichtbar wird.
- Die Feder/obere Platte herunterdrücken (geht sehr schwer) und die beiden Sicherungs-"Halbmonde" entnehmen. Dabei die Dämpferstange festhalten.

Aprilia Pegaso 650 ML Aprilia Pegaso 650 ML

- Alle Innereien entnehmen. Vorsicht, alles ölig, grosse Sauerei.
- Die Rohre trennen und den Rest vom Öl auskippen. Dabei die Dämpferstange mehrmals bewegen um auch versteckte Mengen zu entfernen.
Aprilia Pegaso 650 ML Aprilia Pegaso 650 ML

Weiter geht es mit dem äusseren Rohr.
- Die Staubschutzkappe entfernen. Mit einem Spachtel in den Spalt zw. Kappe und Alu und vorsichtig wegdrücken.
Aprilia Pegaso 650 ML Aprilia Pegaso 650 ML Aprilia Pegaso 650 ML
Aprilia Pegaso 650 ML

- Mit einem feinen Schraubenzieher den Sprengring entfernen (leider kein Bild).
- Den Simmering mit einem groben Schraubenzieher heraushebeln.
- Unterhalb sitzt noch eine fette Distanzscheibe, die wird natürlich weiter verwendet.
Aprilia Pegaso 650 ML Aprilia Pegaso 650 ML
Bei mir waren in beiden Holmen unterschiedliche Typen von Simmerringe verbaut. Naja, warum nicht ..

Wenn man "oben" in das Rohr hineinschaut kann man einen der beiden Gleitringe erkennen. Die graue Teflonbeschichtung muss intakt sein. Falls zu stark abgenutzt kommen Kupferfarbene Stellen durch. Dann sollte man dringend tauschen.

Gabel zusammenbauen

Ab jetzt beginnt der Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge. Dabei ruhig ordentlich Fett verwenden. Insbesondere zwischen Simmerring und Staubschutzkappe sollte eine dickes Polster sitzen. Es bindet eventuell eindringenden Schmutz und erhöht damit die Lebensdauer der Simmerringe.

Zusätzlich habe ich das verchromte Tauchrohr mit 1200er Schmirgelpapier bearbeitet. Besonders im Bereich wo der Simmerring läuft. Dort bilden sich gerne kleine Rostpickel und sonstige Grate die geglättet werden sollten.
Das Schleifpapier um das Tauchrohr schlingen, festhalten und das Tachrohr hin- und herdrehen. Am Ende sieht man viele winzige "Kratzer" im Rohr. Diese Rauhigkeit ist gewollt. Ähnlich sah meine Fazer-Gabel nach einer Profi-Instandsetzung aus, und es funktionierte.
Alternativ kann man sich neue Standrohre einbauen lassen. Aber das übersteigt dann wohl den Restwert der Karre ..

- Den Simmering mit einem passenden Aufsatz/Rohr eintreiben bis er aufsitzt. Geht sehr leicht. Die Endposition ist erreicht wenn die Nut vom Sprengring komplett sichtbar ist.
- Sprengring einsetzen.
- Schaubschutzkappe aufdrücken. Ordentlich Fett reinschmieren.
Aprilia Pegaso 650 ML

- Beide Rohre sehr vorsichtig!! und gerade ineinander schieben.
Das verchrohmte Rohr hat auf halber Höhe eine Öffnung. Man kann es daher nur Befüllen wenn die Rohre ineinander stecken.
Aprilia Pegaso 650 ML

- Öl auffüllen. Das Öl schrittweise einfüllen bis es 140mm unterhalb der Oberkante steht. Die Füllhöhe (=Luftpolster) ist entscheidend, nicht die absolute Ölmenge.
Das Handbuch ist leider nicht sehr deutlich auf welche "Oberkante" sich die 140mm beziehen. Nach meiner Meinung ist das innere Rohr gemeint, nicht das Ende vom Gewinde für die Verschlusskappe.
Aprilia Pegaso 650 ML
Weil: Das Luftpolster endet unterhalb der dicken Aluscheibe. Zwischen Aluscheibe und Verschlusskappe ist zwar auch noch Luft aber der Spalt zwischen Aluscheibe und Rohr ist sehr klein. Die beiden Volumen sind nur schwach verkoppelt. Wenn es anders wäre hätte ich eine Bohrung in der Aluscheibe erwartet. Oder?

- Die Dämpferstange herausziehen. Am oberen Ende provisorisch eine Schraube hineindrehen damit man sie besser greifen/festhalten kann. Die Stange rutscht immer wieder langsam nach unten, daher ganz fix die Gabelfeder und die beiden schwarzen Plastik-Spacer reinstecken.

- Obere Alu-Scheibe drauf und die Sicherungsringe sauber einlegen. Dabei muss die Alu-Scheibe gegen die Feder gedrückt werden und gleichzeitig die Dämpferstange festgehalten werden. Bischen tricky, aber machbar.
Aprilia Pegaso 650 ML

- Verschlusskappe wieder drauf und der Holm ist fertig für den Einbau am Motorrad.

- Beide Holme in den Gabelbrücken verschrauben, in gleicher Höhe.
- Das Vorderrad montieren aber die Klemmung der Vorderachse noch offen lassen. Der rechte Holm kann auf der Achse ein wenig bewegt werden. Ein paarmal einfedern damit er sich selbst zentriert, und/oder selbst die Mittelstellung finden. Damit stellt man sicher dass sich beide Rohre parallel zueinander bewegen.
- Klemmung festziehen.
- Schutzblech und Bremssattel montieren.

-Fertig.

Gabelentlüfter

Ein häufig genannter Tip ist zusätzliche Gabelentlüfter zu montieren. Gibt's bei Ebay für kleines Geld.
Aprilia Pegaso 650 ML
Diese Teile sitzen oben in der Verschlusskappe. Durch kurzen Druck aufs Knöpfchen im entlasteten Zustand wird überflüssiger, ungewollter Druck des Luftpolsters abgelassen. Das soll die Simmeringe entlasten.

Wie sich dieser Druck aufbaut ist mir unklar. Vielleicht eine konstruktionsbedingte Besonderheit der Gabel? Oder weil die Gabel durch den Motor auch heftig in Schwingungen versetzt wird? Egal, wenn's hilft..

In die Verschlusskappe ein Loch bohren und ein M5 Gewinde reinschneiden. Das ganze etwas aussermittig um nicht mit der Dämpferstange zu kollidieren.
Aprilia Pegaso 650 ML Aprilia Pegaso 650 ML Aprilia Pegaso 650 ML

Wer's billig haben möchte kann auch einfach eine kleine Schraube an Stelle des Entlüfters verwenden. Einmal die Woche kurz öffnen und fertig.

Update:
Die ersten Tage Probefahrt scheinen zu bestätigen dass die Entlüfter einen Sinn haben. Nach jeder Fahrt hatte sich ein deutlich hörbarer Überdruck aufgebaut.

Links

Im Internet finden sich diverse Anleitungen zur Gabelüberholung. Viele haben sich die Mühe gemacht ihre Berichte mit guten Bildern zu unterlegen. Ich habe mich dort auch erstmal schlau gelesen.
Ein paar Beispiele:
http://schradt.net/index.php?dir=mo/peg/wartung/&file=gabel
http://www.apriliaforum.de/pegaso/26503-mal-wieder-gabeldichtringe.html
http://www.apriliaforum.com/forums/showthread.php?230230-Blue-Peg-rebuild
http://www.apriliaforum.com/forums/showthread.php?266296-Steering-Bearings-Forks-Oil