Christians Webseite        << zurück        vor >>

Die Bedienung

Eine detaillierte Bedienungsanleitung ist im Download-Bereich zu finden.

Im normalen Betrieb werden kontinuierlich die aktuellen Messwerte angezeigt.

Bedienung und Einstellung der Ganganzeige erfolgen über Doppelnutzung der im Cockpit vorhandenen Taster SELECT und RESET. Ein unbeabsichtigtes Verändern des Kilometerzählers wird vermieden durch Auswertung der Dauer eines Tastendrucks. Die Ganganzeige reagiert wenn SELECT lang oder RESET kurz gedrückt wird (beim Kilometerzähler ist die Erkennung genau invers). Im folgenden ist daher folgendes gemeint:

"SELECT" -> ein langer Tastendruck auf SELECT
"RESET" -> ein kurzer Druck auf RESET

Mit RESET kann schnell zwischen 7 verschiedenen Anzeigebildschirmen (Viewmodes) umgeschaltet werden. Jeder dieser 7 Positionen kann ein beliebiger Viewmode aus einer Liste von ca. 30 zugeordnet werden.


Videos

Die folgenden Videos zeigen einige Beispiele zur Bedienung und Einstellung. Am unteren Rand sind 2 LEDs zu sehen die die Tastendrücke anzeigen.
Grüne LED, links, SELECT-Taster
Rote LED, rechts, RESET-Taster

Einschalten und Startbildschirme
Menu

DasEinstellmenü erreicht man durch drücken von SELECT (ca 1s). Im Menü bewegt SELECT den Auswahlzeiger, RESET startet die angewählte Funktion.

Speedohealer und digitale Tachoanzeige einstellen (Korrekturfaktoren ändern)
Menu
Der Wert bei SPEEDOHEALER skaliert den Zeiger-Tacho und den Kilometerzähler des Cockpits.
Der Wert bei SPEEDREADOUT verändert nur die Skalierung des internen digitalen Tachos. Beide Werte müssen nicht identisch sein.

Tankkennlinie editieren
Diese Funktion ist nur in wenigen Software-Varianten enthalten!
Beispielhaft wird der Punkt 8Liter/22Ohm verändert:
Menu
Dazu noch ein Video mit Kommentaren zu jedem Schritt:
Menu
Der Füllstand wird mit einem Schwimmer-Sensor im Tank gemessen. Dessen Messwerte sind aber nicht linear und stark von der Tankform anhängig. Zur Korrekturberechnung werden 10 genau ausgemessene Füllstandspunktein einer Tabelle im Speicher hinterlegt.

Zur Bestimmungder Punkte wird der Tank ausgelitert. Beginnend mit einem leeren Tank wird er in 1 Liter Schritten aufgefüllt und der jeweilige Messwert des Sensors (Ohm-Wert) notiert. Aus dieser Liste werden 10 markante Punkte ausgewählt undim Menü eingegeben.

Bei weniger als10 Punkten muss in die ungenutzen Plätze als Ohm-Wert"-" eingegeben werden (folgt nach dem Wert 200). Der Liter-Wert wird dort ignoriert.

Zum Auslitern kann man auch einen speziellen Test-Bildschirm benutzen

Bildschirm wechseln
Menu

Weitere Details zum Tanksensor und seiner Arbeitsweise sind hier zu finden.

Das Konfigurationsmenü

Das Konfigurationsmenü wird aufgerufen durch längeres drücken von SELECT. Im Display wird ein Auswahlzeiger angezeigt über den die gewünschte Aktion ausgewählt wird. Die Menüsteuerung erfolgt über SELECT und RESET. Der Auswahlzeigers wird bewegt mit SELECT (gedrückt halten und loslassen wenn die gewünschte Position erreicht ist), die Aktion auf die er zeigt wird mit RESET angewählt.

Menu

Der Punkt DEMO zeigt alle verfügbaren Bildschirme der Reihe nach an. Die am Rand eingeblendeten Nummern werden an den Positionen P1 .. P7 verwendet.

Menu

Die einzigen Parameter die im normalen Betrieb verändert werden sollten sind die Nummern der Bildschirme. Alles andere sollten nur bei Bedarf angepasst werden und kann über die Auswahl MORE erreicht werden.

Geänderten Parameter müssen i.a. mit Auswahl SAVE dauerhaft gespeichert werden (ausser im ersten Menü), sonst erfolgt Rücksetzen beim Ausschalten. Das Menü muss immer vollständig durchlaufen werden um zur normalen Anzeige zurückzukehren (SELECT gedrückt halten bis zum "Ende"). Ein Abschalten der Betriebsspannung während das Menü angezeigt wird bleibt ohne Folgen (Ausnahme während SAVE, nur sehr kurz).

Die Software ist in ständiger Weiterentwicklung wodurch sich auch das Menü gelegentlich leicht wandelt oder erweitert wird. Details sind in den PDFs zur jeweiligen Version zu finden. Die Beschreibungen werden erst hochgezählt wenn sich massgebliche Inhalte verändert haben.

Wieso weshalb warum

Einige Besonderheiten die zu Irritationen führen könnten:

Das Display zeigt beim Abschalten manchmal dunkle Striche
:
Ein unschöner aber völlig harmloser Nebeneffekt der durch das "plötzliche" Ausschalten verursacht wird. Die Elektronik verwendet kein Dauerplus und kann daher nicht geordnet herunter gefahren werden. Das Display selbst benötigt extrem wenig Leistung und "lebt" daher beim Ausschalten etwas länger als die restliche Elektronik. Während dieser Zeit werden Zufallsdaten angezeigt die nach kurzer Zeit verschwinden.

Die Wassertemperatur wird nicht angezeigt, nur "-":
Unterhalb von 40°C wird die Anzeige unterdrückt da der Sensor dort zu ungenau arbeitet.

Die Lufttemperatur zeigt zu hohe Werte:
Der Sensor sitzt an der falschen Stelle. Aufsteigende Luft vom Motor oder Strahlungswärme vom Scheinwerfer verfälschen die Anzeige.
Ebenfalls ist es möglich dass die Anschlüsse des Sensors feucht geworden sind. In diesem Fall muss der Sensor neu abgedichtet werden, z.B. mit Silikon oder Kunstharz.

Die Batteriespannung schwankt sehr stark:

Die Spannung wird nicht direkt an der Batterie gemessen sondern im Cockpit. Aufgrund diverser Unzulänglichkeiten der originalen Yamaha-Verkabelung treten an dieser Stelle heftige Spannungsschwankungen auf. Es existieren Anleitungen zur Modifikation der Verkabelung um diese Schwankungen zu eliminieren z.B auch diese hier aus dem US-Fazer-Forum : eskortsbatteryvoltagefix.