Christians Webseite        << zurück        vor >>

Elektronik Details

Für alle die gerne basteln, oder auch nur an Details interessiert sind, gibt es hier weitergehende Infos. Die Hardware kann mit weiteren Ein- und Ausgängen erweitert werden. Die Software kann bei Bedarf durch eine neuere Variante ersetzt werden.
Die meisten HW-Modifikationen sind nur für Platinenversionen V6 oder höher geeignet.
Die aktuelle Version hat Stand 8 erreicht. Die Versionsnummer ist auf der Platine zu lesen.
Weitere aktuelle Informationen sind im Dokument "Erweiterungen" zu finden (im Download-Bereich).

WARNUNGEN

Durch unsachgemässe Verdrahtung kann die Elektronik zerstört werden!! Die Bauteile und Lötpads sind teilweise sehr klein und nur mit einem feinen Lötkolben zu erreichen. Diese Arbeiten sind nicht für Elektronik-Anfänger geeignet!
Beim Löten ist auf die üblichen Schutzmassnahmen gegen elektrostatische Entladungen zu achten.
Durch zusätzlich angebrachte lange Kabel können Störungen eingekoppelt werden (Zündung, Handystrahlung, etc) die zu merkwürdigem Verhalten führen können ("Abstürze", falsche Messwerte).

Alle Modifikationen auf eigenes Risiko.

Wichtige Signale

Die folgenden Bilder zeigen wo sich die wichtigsten Signale auf der Platine befinden (Version 7).
Wichtige Signale
Wichtige Signale Wichtige Signale

Dritter Taster

Zur Nutzung der Timer-Funktionen (Stoppuhr und Rundenzeiten) ist ein weiterer Taster notwendig. Die einfachste Möglichkeit ist den Hupen- oder den Lichthupenschalter zu benutzen. Um die Verdrahtung minimal zu halten wird dazu das Kabel zum Luft-Temperatursensor angezapft. An die 'heisse' Leitung müssen zwei Bauteile zum Schutz der Elektronik angebaut werden, siehe folgendes Bild:
Dritter Taster
Diese Modifikation ist nicht bei HW-Version 7 oder grösser notwendig!! Der dort vorhandene grüne Draht darf direkt mit 12V beschaltet werden darf. Die Schutzelemente sitzen bereits auf der Platine.

Die Funktion wird ausgelöst wenn die Leitung auf +12V gelegt wird. Die Temperaturmessung wird dabei kurzzeitig unterbrochen. Die Elektronik reagiert ebenfalls wenn die Leitung des Temperatursensors kurzgeschlossen wird.
Ab Version 9 arbeitetder Schalter getrennt von der Temperaturanzeige. Ausserdem kann er im Menü umgeschaltet werden und reagiert dann auf Masse.

Das folgende Bild zeigt die geöffnete Schaltereinheit am linken Lenkerende. Das blanke, schwarze Kabel geht zur Ganganzeige und ist der "dritte Taster". Das weiss/gelbe Kabel geht zum Fernlicht, das rot/weisse an +12V.
-> das weiss/gelbe Kabel ablöten und isolieren
-> das neue Kabel stattdessen anlöten

LapSwitch vorher -> nachher LapSwitch

Helligkeit der Displaybeleuchtung

Diese Modifikation ist nur bei V5 und V6 möglich. Ab Version V7 wird ein Display mit integrierter Beleuchtung eingesetzt dessen Beschaltung abweichend ist.
Backlight Backlight

Bei der Bemessung des Widerstandes sollte darauf geachtet werden dass der Strom einen Wert von 10mA nicht überschreitet. Um die Helligkeit zu verringern kann der Wert beliebig herauf gesetzt werden.

Schaltblitz Funktion

Für die Schaltblitz Funktion wird die Tank-Warn-LED mitbenutzt. Deren Helligkeit ist recht niedrig eingestellt um Blendungen zu vermeiden. Um die Wahrnehmbarkeit zu erhöhen sind zwei Wege möglich:
- den Strom, und damit die Helligkeit, während des Schaltblitz-Blinkens erhöhen
- eine externe Leuchtdiode anschliessen.
Der Schaltausgang geht direkt zum Prozessor (Pin 58) und kann einen Strom von max. 20mA liefern bei einer Spannung von 3V. Ein passend zu dimensionierender Vorwiderstand sollte auch hier den Strom begrenzen.
Shiftlight Shiftlight

Externe Spannungen

Um während der Fahrt externe Spannungen zu beobachten (z.B. EXUP- oder Drosselklappen-Poti) können die folgenden Signaleingänge beschaltet werden (Pin 57 und 56).
Die angegebene Schutzbeschaltung ist noch nicht auf der Platine vorhanden. Ohne sie wird der Prozessor zerstört.
Die Spannungen werden in einem ViewMode als Balken (Höhe entsprechend 0..12V) angezeigt.
External voltage External voltage
Diese Funktion ist in den aktuellen Software-Versionen nicht mehr enthalten.

Statusausgang

Alle digitalen Messwerte können als Tonfolge ausgegeben werden und wie jedes normale Audiosignal gespeichert werden. Die folgende kleine Schaltung bringt die Signale auf den richtigen Pegel.
Statusausgang

Das folgende Beispieldiagramm ist aus Daten erstellt die mit der Schaltung auf einem MP3-Stick aufgezeichnet und später am PC nachverarbeitet wurden.
Diagramm
Ausgegeben werden alle Daten die die Ganganzeige gemessen oder berechnet hat: Drehzahl, Geschwindigkeit, Gang, Entfernung, Temperaturen, Benzinmenge. Die Aktualisierungsrate liegt bei ca 3 Messwertblöcken pro Sekunde.

Diese Funktion ist in den aktuellen Software-Versionen nicht mehr enthalten.

McCoi Steuerung

Die Pumpe des McCoi-Kettenölers kann durch die Ganganzeige angesteuert werden. Der notwendige Leistungstransistor muss folgendermassen beschaltet werden.
McCoi
Diese Funktion ist noch in der Testphase. Im Abschnitt "Kettenöler" ist eine erweiterte Schaltung zu finden.

Diese Funktion ist in den aktuellen Software-Versionen nicht mehr enthalten.

GPS Anzeige

Die ersten Bilder der neuen GPS-Funktion.
GPS1
GPS2